Online-Adventskalender selber basteln - mit Drupal

Mein Ziel in diesem Jahr war es, einen Online-Adventskalender zu gestalten. Als Inhalt sollte hinter jedem virtuellen Türchen ein praxisnaher Tipp für eine offene Bildungspraxis zu finden sein. Gedacht war dies sowohl als kleiner Dank an viele aktive Menschen, die sich für freie Bildungsmaterialien und eine qualitativ hochwertige digital-unterstützte Bildung einsetzen. Zum anderen natürlich auch, um neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter für eine Kultur des Teilens beim Lehren und Lernen zu begeistern.

Damit der Adventskalender funktioniert sollten die 24 Türchen erst Tag für Tag geöffnet werden können. Zu Beginn darf man also auf die sich dahinter verbergenden Inhalte noch nicht zugreifen können.

Die einfachste Möglichkeit wäre es natürlich gewesen, auf ein fertiges Plugin zurückzugreifen – oder die Inhalte einfach erst nach und nach einzustellen. Ich wollte aber gerne ein automatisiertes Tool - und dieses so weit wie möglich nach meinen eigenen Vorstellungen gestalten.

Mit Drupal war das kinderleicht. So kannst auch Du Dir einen Kalender konfigurieren:

  1. Richte einen Inhaltstyp ein, der deine Türchen samt Inhalt sammelt. An Felder benötigt dieser Inhaltstyp mindestens ein Datumsfeld, in das eingetragen werden kann, für welchen Tag das Türchen ist – und zwei Bild-Felder. Eines für das noch geschlossene Türchen und eines für das geöffnete. Hinzu kommen beliebig viele Felder für den Adventskalender-Inhalt. Je nachdem, was Du hinter den Türchen präsentieren möchtest.
  2. Für diesen Inhaltstyp richtest Du eine Views ein. Mithilfe des Moduls Views Conditional habe ich hier eingestellt, dass vor dem jeweils angesetzten Tag das noch geschlossene Türchen (Bild 1) angezeigt wird. Ab dem jeweiligen Datum dann das offene Türchen (Bild 2). Bild 1 habe ich auf eine Seite verlinkt, auf der steht, dass das Türchen noch geschlossen ist. Bild 2 habe ich direkt auf den Inhalt verlinkt. Das genaue Einrichten der Kondition bei Views Conditional brauchte etwas Herumprobieren. Es klappt, wenn man das Datumsfeld so einstellt, dass die Zeitspanne angezeigt wird, wobei Daten in der Vergangenheit ein '–' vorgestellt haben. Dann kann man als Bedingung einstellen, dass wenn das Datumsfeld ein Minus beinhaltet, das geschlossene Türchen gezeigt wird – und im anderen Fall das offene Türchen.
  3. Damit niemand - unabhängig von der View - schon vorher spickt, indem er z.B. eine entsprechende URL testweise eingibt, habe ich zusätzlich noch das Rules Modul installiert - und diese Gefahr hier mit einer entsprechenden Festlegung ausgeschlossen: Wenn ein Inhaltstyp Kalendertürchen angesehen werden soll, dann erfolgt eine Weiterleitung zur Seite ‚noch geschlossen‘, sofern das Datumsfeld später liegt, als der jetzige Zeitpunkt (Direkte Eingabe: now)
  4. Gestalten lässt sich so ein Adventskalender sehr einfach mit einem Bootstrap-Theme. Ich habe ein einfaches Blog-Theme verwendet. Mithilfe des Moduls Views Bootstrap lässt sich der Adventskalender für größere Bildschirme neben- und untereinander im Grid-Layout sehr einfach gestalten.
  5. Fertig. Hier ist das Ergebnis!

Lizenzhinweis

Dieser Inhalt ist offen und steht Dir damit zur Weiterverwendung frei zur Verfügung. Bitte gib dabei den folgenden Lizenzhinweis an:

Der Inhalt Online-Adventskalender selber basteln - mit Drupal aus dem eBildungslabor steht unter der Lizenz CC BY 4.0

Als HTML-Code zum Einbetten:

<p>Der Inhalt <a href=http://www.ebildungslabor.de/blog/online-adventskalender-selber-basteln-mit-drupal>Online-Adventskalender selber basteln - mit Drupal</a> aus dem <a href=http://www.ebildungslabor>eBildungslabor</a> steht  unter der <a rel="license" href="http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/">Lizenz CC BY 4.0</a></p>