Warum E-Learning?

Wenn über E-Learning diskutiert wird, dann ist häufig von einem "digitalen Mehrwert" die Rede. Dabei ist gemeint, welche spezifischen Pluspunkte das E-Learning gegenüber klassischen Präsenzangeboten bietet. Aus meiner Sicht ist E-Learning der Präsenzlehre in keinem Fall grundsätzlich überlegen. Ob die Einführung von E-Learning sinnvoll ist, muss je nach der spezifischen Situation entschieden werden. Im folgenden möchte ich einige allgemeine Gründe nennen, die einen digitalen Mehrwert begründen können:

  • Flexibilität
    E-Learning bietet die Möglichkeit an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten je nach den Interessen und Bedürfnissen der Nutzer zu lernen. Wichtig kann dieses Kriterium beispielsweise für Menschen sein, die beruflich sehr eingespannt sind, die im Ausland leben oder die familiäre Verpflichtungen haben. E-Learning kann vor diesem Hintergrund eine größere Bildungsteilhabe ermöglichen.
     
  • Progressivität
    In den letzten Jahren sind in der Bildungswissenschaft eine Vielzahl von mediendidaktischen Ansätzen entstanden, die unter anderem in der Reformpädagogik schon lange als Garant für erfolgreiches Lernen gelten. Dazu gehört die Sicherstellung einer aktiven Rolle der Lernenden, ein großer Schwerpunkt auf dem kooperativen und kollaborativem Lernen sowie ein projektbezogener und ergebnisorientierter Kompetenzerwerb. Anders als frühere E-Learning-Angebote, die im wesentlichen auf Multiple Choice und „Drill and Practice“ setzten, kann E-Learning deshalb heutzutage progressive Bildungsalternativen zu vielen Präsenzangeboten bieten.
     
  • Individualität
    E-Learning Angebote können sehr spezifisch für einen bestimmten Bildungsbedarf geplant und konzipiert werden. Vorkenntnisse und Interessen der Nutzer können ebenso berücksichtigt werden, wie ihre Lerngewohnheiten und – geschwindigkeiten. Auf diese Weise können individuell passende Bildungsangebote gestaltet werden, die dem Einzelnen einen optimalen Lernerfolg garantieren.
     
  • Organisationsentwicklung
    Die Einführung von E-Learning kann auch als Mittel der Organisationsentwicklung genutzt werden. Wird beispielsweise mithilfe von Wikis oder Blogs gelehrt und gelernt, können diese Instrumente auch für die interne oder externe Organisationskommunikation eingesetzt werden und so die Arbeitsweise und die Außendarstellung der Organisation verändern. Für NGO's können E-Learning-Elemente - neben dem Bildungszweck - insbesondere für eine verbesserte Einbindung von Ehrenamtlichen oder die Gewinnung neuer Aktivisten genutzt werden.
     
  • Medienkompetenzvermittlung
    Im Rahmen von E-Learning kann Medienkompetenz einfacher als bei Präsenzangeboten quasi miterlernt werden. Bei Medienkompetenz geht es nicht um Anpassung an die bestehenden Strukturen. Stattdessen sollen Lernende zu einer mündigen Verwendung qualifiziert werden: Sie sollen insbesondere Medien nutzen können, die Inhalte und Funktionsweise von Medien bewerten können, aktiv eigene Inhalte beisteuern können und einen Beitrag leisten können zur strukturellen Entwicklung der Medien.

Lizenzhinweis

Dieser Inhalt ist offen und steht Dir damit zur Weiterverwendung frei zur Verfügung. Bitte gib dabei den folgenden Lizenzhinweis an:

Der Inhalt Warum E-Learning? aus dem eBildungslabor steht unter der Lizenz CC BY 4.0

Als HTML-Code zum Einbetten:

<p>Der Inhalt <a href=http://www.ebildungslabor.de/blog/warum-e-learning>Warum E-Learning?</a> aus dem <a href=http://www.ebildungslabor>eBildungslabor</a> steht  unter der <a rel="license" href="http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/">Lizenz CC BY 4.0</a></p>