Zum Mitmachen motivieren: vereinfachte Registrierung bei Drupal

Zahlreiche virtuelle Bildungsprojekte bzw. Lernplattformen setzen zur Nutzung eine Registrierung voraus. Selbst wenn es sich grundsätzlich um kostenfreie Angebote handelt und somit auch die Registrierung kostenfrei ist, stellt sie für viele dennoch eine Hürde dar, aufgrund derer auf das Bildungsangebot verzichtet wird. Diese Hürde lässt sich mit einer vereinfachten Registrierung minimieren.

Eine vereinfachte Registrierung sollte für mich mindestens die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Die Registrierung muss flexibel und grundsätzlich auch auf unterschiedliche Arten und Weisen auf verschiedenen Seiten der Website direkt eingebunden werden können.
  • Die Registrierung muss möglichst selbsterklärend sein und möglichst wenige Felder umfassen.
  • Die Bestätigung der Registrierung sollte aus Sicherheitsgründen über eine eingegebene Mailadresse erfolgen, aber auch hier für den Nutzer möglichst einfach und einladend sein.

Um diese Bedingungen umzusetzen, ist ein nur geringer Konfigurationsaufwand erforderlich. Im folgenden erläutere ich meine Vorgehensweise für Drupal 7 in Form einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nachmachen.

1. Installation der erforderlichen Module: Für die vereinfachte Registrierung müssen in einem ersten Schritt die hierzu erforderlichen Module installiert und aktiviert werden. Diese sind im einzelnen:

  • Entity-Form: (Hierüber kann das Registrierungsformular individuell und spezifisch für das jeweilige Projekt gestaltet werden.
  • Rules: Hierüber wird automatisiert die Erstellung des neuen Accounts sowie die Benachrichtigung des neuen Nutzers konfiguriert.
  • Simple Password Reset: Hierüber kann der Bestätigungsvorgang der Mailbestätigung vereinfacht werden.

2. Account-Settings anpassen: Unter …/admin/config/people/accounts wird erstens festgelegt, dass nur Administratoren Konten erstellen können (Auf diese Weise wird das bisherige Standard-Registrierungsformular ausgeschaltet. ) Zweitens wird unter Account-Activation ein Text erstellt, der den Nutzern erläutert, wie sie sich zum ersten Mal einloggen können. Ein Beispiel:

Thank you for registering at eBildungslabor. You may now log in and set your password by clicking this link or copying and pasting it to your browser:

[user:one-time-login-url]/brief

This link can only be used once to log in and will lead you to a page where you can set your password. In the future you will be able to log in using:

username: [user:name]

password: Your password

3. Registrierungsformular erstellen: Über …/admin/structure/entityform_types/add erstellst Du nach Deinen Wünschen und Anforderungen ein Registrierungsformular. Freigegeben werden sollte es lediglich für anonyme Benutzer. Mindestens enthalten sein muss ein Feld für den Benutzernamen (Widget Type Text) und die Mailadresse (Widget-Type E-Mail). Darüber hinaus kannst Du beliebig viele weitere Felder erstellen, die später im Profil der Nutzer entsprechend eingetragen werden sollen. Zugleich gestaltest Du eine Seite, auf die Nutzer nach Registrierung geleitet werden sollen. In den Settings von Entity Form ist es z.B. auch möglich den Submit-Button individuell anzupassen, also beispielsweise statt „Send“ zu schreiben „Jetzt kostenfrei registrieren und sofort erfolgreich online lernen“. Sofern Du das Zusatzmodul Entity Form Block installierst, kannst Du auch anklicken, dass Dir das Registrierungsformular als Block zur Verfügung gestellt wird.

4. Rules konfigurieren: Unter …/admin/config/workflow/rules/reaction/add erstellst Du eine neue Rule, die mindestens die folgenden Elemente erfasst:

  • Event: After saving a new entityform submission
  • Conditions: Entity has field – mindestens 2x, d.h. für die beiden festgelegten Felder Benutzername und Mailadresse
  • Action: Create an new entity (type = user / name = Benutzername-Feld des Entity-Formulars / mail = Mail-Feld des Entity-Formulars) + Save Entity (created entity) + Unblock a user (created entity).

Nachtrag: Um Fehlermeldungen zu umgehen, die entstehen können, wenn Nutzer versuchen, bereits vergebene Benutzernamen oder in Nutzung befindliche Mailadressen anzugeben, empfiehlt sich zusätzlich die Installation des Field Validation Moduls. Hierüber kann für die beiden entsprechenden Felder des Formulars eingestellt werden, dass sie einen „unique value“ haben müssen. Zugleich kann spezifisch eine Nachricht eingegeben werden, wenn dennoch versucht wird, einen entsprechenden Eintrag vorzunehmen.

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Lizenzhinweis

Dieser Inhalt ist offen und steht Dir damit zur Weiterverwendung frei zur Verfügung. Bitte gib dabei den folgenden Lizenzhinweis an:

Der Inhalt Zum Mitmachen motivieren: vereinfachte Registrierung bei Drupal aus dem eBildungslabor steht unter der Lizenz CC BY 4.0

Als HTML-Code zum Einbetten:

<p>Der Inhalt <a href=http://www.ebildungslabor.de/blog/zum-mitmachen-motivieren-vereinfachte-registrierung-bei-drupal>Zum Mitmachen motivieren: vereinfachte Registrierung bei Drupal</a> aus dem <a href=http://www.ebildungslabor>eBildungslabor</a> steht  unter der <a rel="license" href="http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/">Lizenz CC BY 4.0</a></p>