Best Practice

Die Sprint-Methode für NGO‘s: Was, wie und warum?

‚Sprinten‘ erklärt der Duden mit ‚schnell laufen‘ oder auch ‚eine kurze Strecke mit größtmöglicher Geschwindigkeit zurücklegen‘. Was aber versteht man im Bildungskontext unter einem Sprint? Und sind Sprints für die Arbeit von NGO‘s geeignet? Darüber gebe ich in diesem Blogartikel Auskunft. Als praktisches Beispiel zur Anschauung dient der von mir zuletzt besuchte Sprint – der ‚EduSprint‘ der Initiative ‚Edulabs‘ Anfang Oktober in Berlin.

Gelernt beim OERCamp München: wer ist wer?

Hinter der Bezeichnung OERCamp verbirgt sich ein Treffen für Macher und Multiplikatoren von freien Bildungsmaterialien. Dieses Jahr gibt es gleich viermal die Möglichkeit für Austausch: In Süd (München), West (Köln), Nord (Hamburg) und Ost (Berlin). Los ging es am letzten Wochenende in München. Spannend war für mich diese erste OERCamp des Jahres vor allem vor dem Hintergrund, dass ich in Sessions und vor allem in Pausengesprächen einen besseren Überblick darüber gewinnen konnte, wer jetzt eigentlich gerade was zum Thema OER macht.

Mitmachen beim OERcamp 2017!

OERcamps sind insbesondere gedacht für den Austausch zwischen OER-Aktivistinnen und Aktivisten. Doch auch wer das Thema erst neu entdeckt hat, findet auf den OERcamps einen guten Einstieg. Hier kommen die Termine und Infos zum Mitmachen für die OERcamps in diesem Jahr.

Vorteile von offener Bildung am Beispiel der Bildungsarbeit für Flüchtlinge

Auch wenn das Interesse kontinuierlich wächst, ist offene Bildungspraxis vielfach immer noch ein Insiderthema. Wenn etwas mit dem Fachwort OER (Open Educational Resources, offene Bildungsmaterialien) gekennzeichnet wird, dann wirkt es häufig nur in die doch noch recht enge OER-Community hinein. Das ist schade. Denn die Vorteile einer offenen Bildungspraxis liegen auf der Hand. Das soll im folgenden anhand des Beispiels der Bildungsarbeit für Flüchtlinge gezeigt werden. Ermutigend ist, dass sich gerade in diesem Bereich zurzeit einiges tut.

Pages